Fußball-News

      
  <<<   < Seite 39  |  Seite 40 von 40  |                             

14.8.05 SVVC - Rot Weiß Elsterwerda 1:1 15.08.2006
Punkteteilung zum Saisonauftakt

Mit einem Unentschieden startet die Vorwärtsmannschaft aus Crinitz in die mit Spannung erwartete Kreisligasaison 2004/2005. Und es scheint so, als ob sich die Kette der Unentschieden der letzten Punktspiele der abgelaufenen Saison fortsetzen würde.

Von Beginn an sah man eine offensiv eingestellte Vorwärtsmannschaft die sich gleich in der Gästehälfte festsetzen wollte und dies auch immer mehr tat, ohne zu hochkarätigen Möglichkeiten zu kommen. Die Gäste standen wie immer gut organisiert in der Abwehr, so dass es Crinitzer Angreifer schwer hatten eine Lücke zu finden. Die erste richtige Tormöglichkeit hatte in der 35. Minute der Gastgeber mit einem Distanzschuss doch der Ball geht nur um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei und nur eine Minute später verfehlt M. Baumert mit einem Schuss aus 20m das Gästegehäuse. Von den Gästen aus Elsterwerda sind bis zu dieser Phase des Spiels kaum Angriffsbemühungen zu erkennen lediglich sporadisch kommt man vor das Tor des Gastgebers. Zur Überraschung der 75 Zuschauer dann die Führung für die Gäste, nach einem misslungenen Abseitsstellen der Crinitzer Hintermannschaft verwandelt A. Schumm in der 40. Spielminute zur 1:0 Führung für die Gäste. Doch bereits zwei Minuten später erzielt M. Baumert mit einem sehenswerten 20m Schuss, der unter der Querlatte des Gästekeepers einschlägt, den hochverdienten Ausgleich noch vor der Pause.

In der zweiten Hälfte kommen die Gäste mit einer offensiveren Taktik aus den Kabinen was dem Spiel sichtlich zu Gute kommt, doch leider bleiben die Tormöglichkeiten auch in dieser Hälfte eher Mangelwahre. Beide Teams versuchen das Spiel in Richtung Tor des Gegners zu gestalten, doch entweder scheitert man am unpräzisen Zuspielen oder wird durch Fouls unfair vom Ball getrennt. Gerade Mitte der zweiten Hälfte wird das Spiel immer zerfahren, kein Team kann sich entscheidend in Strafraumnähe durchsetzen. Glück für die Platzherren dann in der 76. Minute, als nach einer schönen Freistoßkombination der Crinitzer Schlussmann nur aus Abseitsposition überwunden werden konnte. In der Schlussphase der Begegnung setzt der Gastgeber nun noch einmal alles auf eine Karte und hat durch R. Kupsch und D. Schumann noch zwei Möglichkeiten, doch am Ende bleibt es in einem mäßigen Kreisligaspiel beim einer gerechten Punkteteilung und der Gewissheit das beide Mannschaften für die nächsten Aufgaben unbedingt eine Leistungssteigerung brauchen um in dieser starken Kreisligasaison bestehen zu können.


SVV spielte mit:

Eichberger,S.; Schulz, S.; Müller, M.; Jahre, E.; Effenberger, E.; Gramsch, A.; Baumert, M.; Richter, R.; (45. Jahre, D.) Gronauer, M.; (75. Haupt, M.) Hoigk, J.; (78. Kupsch, R.) Schumann, D.;

Zuschauer: 75

Tore: 0:1 Schumm, Andre 40. min
1:1 Baumert, Mario 42. min

Gelbe Karten: Baumert, Mario (Crinitz) Eichfeld, Marco (Elsterwerda)
Barth, Oliver (Elsterwerda)
Manig, Jens (Elsterwerda)

Schiedsrichter: Bärtich, Marcus (Kolochau)




aktuelles Mannschaftsfoto 15.08.2006
in der Rubrik Fußball findet Ihr das aktuelle Mannschaftsfoto der Ersten für die Saison 2005/06



Vorbereitungsspiele für die Serie 05/06 15.08.2006
Sa.23.07.2005, 18.00 Uhr
SVV Crinitz I - SV Calau (Kreisliga Spreewald)

Sa.30.07.2005, 16.00 Uhr
SVV Crinitz II- SG Malitschkendorf
SVV Crinitz I - SV ESKA Finsterwalde

Do.04.08.2005, 18.30 Uhr
SVV Crinitz I - SpVgg.Finsterwalde II



11.06.2005 SVVC - SV 1919 Prösen 1:1 15.08.2006
Erneute Punkteteilung

Nach zuletzt zwei Unentschieden in Folge, wollte der Gastgeber seinen Fans am letzten Spieltag noch einmal einen Heimsieg bescheren um auch endgültig den Klassenerhalt perfekt zu machen und so entwickelte sich von Anfang an, eine von beiden Seiten offensiv geführte, spannende und abwechslungsreiche Kreisligabegegnung. Die erste richtige Tormöglichkeit hatte allerdings in der 18.Spielminute der Gast aus Prösen, ein Flachschuss von J.Reiter ging am langen Pfosten vorbei. Nur sechs Minuten später auch die erste Chance für die Platzbesitzer eine Eingabe, vom an diesem Tag überragenden M. Gronauer, konnte R. Kupsch nicht im Tor der Gäste unterbringen. Was nun folgte war fast schon ein offener Schlagabtausch, Chancen auf beiden Seiten, wobei der Gastgeber ein leichtes Übergewicht bekommt und in der 30. Minute erneut durch R. Kupsch die Führung auf dem Fuß hat, doch der sehr sichere Prösener Schlussmann bleibt am Ende Sieger. Die Ernüchterung für Crinitz folgt nur eine Minute später eine flanke aus dem Mittelfeld trifft D. Berger zwar nicht voll, aber der Ball landet zur Freude des Prösener Anhangs im langen Eck des Crinitzer Gehäuses. im Gegenzug dann Freistoß für Crinitz aus 24m, doch der herrliche Freistoß von M. Baumert landet nur am Pfosten des Prösener Tores. In der 34.Minute dann auch Glück für den Gastgeber, den eine Eingabe von der rechten Seite köpft M. Reichel an die Latte. Zehn Minuten vor der Pause hat dann J. Hoigk für Crinitz noch einmal die Chance zum Ausgleich, doch der Ball streicht über das Gehäuse des Gästetores. Mit der 1:0 Führung für die Gäste aus Prösen werden in einer hochklassigen Begegnung dann die Seiten gewechselt.

Im zweiten Durchgang ist der Gastgeber nun gefordert, will man nicht auf Schützenhilfe anderer Vereine vertrauen um den Klassenerhalt zu sichern und so bemüht man sich noch mehr Druck auf die Gästeabwehr auszuüben. Doch auch die SV aus Prösen ist stets gefährlich, vor allem lange Einwürfe in Strafraumnähe bringen immer wieder Gefahr vor das Tor. In der 55. Minute wieder die Möglichkeit zum Ausgleich, nach Vorarbeit von M. Gronauer schiebt J. Hoigk den Ball freistehend aus 8m am langen Pfosten vorbei ins aus. Mitte der zweiten Halbzeit wird das Spiel beider Teams etwas langsamer, was auf Grund der ersten Hälfte keinen der Zuschauer verwunderte und trotzdem ist die Spannung im Spiel förmlich zu spüren. Der erlösende Ausgleich dann in der 68. Spielminute, einen langen Ball von M. Müller aus der Crinitzer Abwehr heraus verlängert A. Gramsch mit dem Kopf aus 8m über den Gästetorhüter hinweg zum verdienten Ausgleich für Crinitz. Nun will man natürlich auch noch den Sieg auf Crinitzer Seite doch auch die Gäste wollen ihr Vorhaben drei Punkte im letzten Spiel der Saison einzufahren noch war machen und wieder haben sie nach einem langen Einwurf die Möglichkeit zur Führung in der 82.Minute, doch der Kopfball geht am rechten Pfosten vorbei. In den letzten acht Spielminuten sind dann nur noch Spielstände anderer Teams interessant und die Gewissheit macht sich breit, dass man auch in der nächsten Saison wieder ein Heimspiel gegen Prösen haben wird und es schwer wird dieses spannende Kreisligaduell noch zu steigern. Am Ende eine gerecht Punkteteilung und einen Glückwunsch der Mannschaft und dem Trainergespann R. Kamenz/P. Kamenz aus Crinitz die als Aufsteiger am Ende der Saison einen hervorragenden 10. Tabellenplatz belegen und damit auch im nächsten Jahr Kreisligaluft schnuppern dürfen.

Zuschauer: 75

Tore: 0:1 Berger, Daniel 31. min.
1:1 Gramsch, Andreas 68. min.


Gelbe Karten: Richter, Ronny (Crinitz) Reiter, John (Prösen)
Gramsch, Andreas (Crinitz)
Jahre, Daniel (Crinitz)

Schiedsrichter: Unger, Heiko (Nonnendorf)




29.5.05 SVVC - SV Preußen Biehla 0:0 15.08.2006
Gerechte Punkteteilung

Zum vorletzten Heimspiel der Saison empfing Crinitz, den seit Samstag feststehende neuen Kreismeister aus Biehla. Für den Gastgeber ging es hauptsächlich darum, sich für die schwachen Leistungen der letzten Spieltage zu rehabilitieren. Beide Mannschaften mussten sich jedoch wohl erst einmal mit den sommerlichen Temperaturen abfinden, so waren konstruktive Aktionen in den ersten 25 Minuten Mangelware. Die erste hochkarätige Möglichkeit hatte in der 28. Minute F. Herrchen als er allein auf den Crinitzer Schlussmann zu lief, ihn aber zum Glück für Crinitz nicht überwinden konnte. Die nächste Chance für den frischgebackenen Kreismeister nur eine Minute später, wieder entwischt der Crinitzer Abwehr ein Stürmer und wiederum muss S. Eichberger im Gehäuse mit der nächsten Glanzparade sein Können unter Beweis stellen. Von den Crinitzer Angreifern ist in dieser Phase nicht viel zu sehen, immer wieder versucht man es durch die Mitte und bleibt so an der Gästeabwehr hängen. Ende der ersten Hälfte wird das Spiel dann offener, Crinitz verstärkt jetzt seine Angriffsbemühungen vor allem über die Flügel und hat so in der 45. Spielminute nach toller Vorarbeit von R. Kupsch durch A. Gramsch die große Chance zur Führung doch der Ball aus Nahdistanz wird vom Gästetorwart noch aus der Ecke geholt, so bleibt es zur Pause beim 0:0.

Die zweite Hälfte beginnt weitaus temporeicher als der Beginn der Partie und vor allem der Gastgeber übernimmt die Initiative doch wieder ist die sicheren Biehlaer Abwehr Endstation, dagegen muss man sich immer wieder vor den schnellen Gästestürmern in Acht nehmen, um nicht in einen Konter zu laufen. Mitte der zweiten Halbzeit verflacht das Spiel, immer wieder gibt es jetzt Spielunterbrechungen durch Fouls oder kleine Nickeligkeiten und auch einige Spieler müssen nun dem Tempo und den hohen Temperaturen Tribut sollen. Auf beiden Seiten läuft nicht mehr viel zusammen, Torchancen sind nicht vorhanden und auch Verlegenheitsschüsse bringen keine Gefahr vor das jeweilige Gehäuse. Am Ende bleibt es bei einem torlosen Remis und einem verdienten Punktgewinn gegen den neuen Kreismeister aus Biehla. Was die Punkteteilung am Ende Wert ist wird man wohl erst am 11. 06 2005 sehen.

Zuschauer: 100

Tore: Fehlanzeige


Gelbe Karten: Richter, Ronny (Crinitz) Chill, Marco (Biehla)
Schumann, David (Crinitz) Herrchen, Frank (Biehla)


Schiedsrichter: Bortz, Andreas (Finsterwalde)




8.5.05 SVVC - FSV GG Doberlug 0:3 15.08.2006
Crinitz mit schwächster Saisonleistung

Hatte man sich auf Seiten des Gastgebers im 13 Heimspiel der Saison vorgenommen an die tolle Leistung gegen Herzberg vor 14 Tagen anzuknüpfen, sah man sich bereits in der 3. Spielminute gegen den Gast aus Doberlug-Kirchhain im Rückstand. Eine Flanke von der rechten Seite verwandelte H. Jonik mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zum 0:1.Der Gastgeber versuchte nun schnell den Ausgleichstreffer zu erzielen, setzte sich auch in der Hälfte der Gäste fest ohne jedoch große Möglichkeiten heraus zu spielen. Die beste Möglichkeit hatte da noch J. Herzberg, doch sein Schuss aus 24m ging Mitte der ersten Hälfte knapp am Gehäuse des Doberluger Schlussmanns vorbei. Der Gastgeber hat es in dieser Phase schwer die vielbeinige Abwehr von Grün-Gelb in Bedrängnis zu bringen, lediglich durch Standardsituationen kommt man vor das gegnerische Tor ohne torgefährlich zu werden. In einem schwachen Kreisligaspiel bleibt es bei der schmeichelhaften Führung für die Gäste aus Doberlug-Kirchhain.

Nach Beginn der zweiten Hälfte scheint es, dass Crinitz jetzt etwas kuragierter und druckvoller zu werke geht doch das Wollen ist an diesem Tag einfach zu wenig. Und so kommt es wie es kommen musste, in der 56.Minute erhöht der Gast auf 0:2, nach dem der Crinitzer Schlussmann einen Schuss nur mit den Füßen parieren kann staubt H. Jungnickel aus 5m per Kopf ab. Beim Gastgeber läuft nun nicht mehr viel zusammen und auch der Gast scheint mit der sicheren Führung gut bedient zu sein, so sind Torraumszenen oder gar Tormöglichkeiten in dieser zerfahrenen Partie, auf beiden Seiten eher Mangelware. Die Vorentscheidung dann in der 73. Minute, nach einem Eckball von der linken Seite erhöht M. Lippold mit einem Kopfball auf 0:3 für Doberlug aus Nahdistanz. Dann endlich hat auch M. Herrmann ein einsehen und beendet, ein auf schwachem Niveau stehendes aber sehr faires Kreisligaspiel mit dem für den Crinitzer Anhang erlösenden Schlusspfiff und der Gewissheit dass es nach dem 13. ein 14.Heimspiel gibt.

Zuschauer: 55

Tore: 0:1 Jonik, Henry 03. min
0:2 Jungnickel, Hagen 56. min
0:3 Lippold, Michael 73. min

Gelbe Karten: Brix, Andreas (Doberlug-Kirchhain)
Danielzok, Daniel (Doberlug-Kirchhain)

Schiedsrichter: Herrmann, Manfred (Oppelhain)




24.04.05 SVVC - VfB Herzberg 68 3:0 15.08.2006
Crinitz bezwingt Titelaspiranten

Ein Start nach maß gelang dem Gastgeber in der Partie gegen den Tabellenzweiten aus Herzberg, den bereits in der 2. Spielminute setzte J. Herzberg mit einem Freistoß seinen Mitspieler R. Kupsch in Szene, der ohne Mühe aus 10m zur Führung für den Gastgeber einschob. Für kurze Zeit schien es das die Kreisstädter etwas geschockt wirkten, doch immer öfter gelang es ihnen sich in der Hälfte der Gastgeber fest zu setze ohne klare Tormöglichkeiten heraus zu spielen. Diese hat dafür Crinitz in der 17. Minute, nach schöner Vorarbeit von J. Herzberg und A. Gramsch versprang J. Hoigk freistehend der Ball, sodass es keine Möglichkeit hatte die Führung für die Platzherren auszubauen. Herzberg bekam Mitte der ersten Hälfte die Partie besser in den Griff und kommt nun durch Standardsituationen immer wieder vor das Crinitzer Gehäuse und genau in diese Phase des Spiels der nächste Rückschlag für die Gäste. Einen Freistoß aus 20m verwandelt A. Gramsch in der 23. Minute unhaltbar ins obere linke Toreck zur komfortablen Crinitzer 2:0 Führung. Nun verstärkt der Tabellenzweite seine Angriffsbemühungen noch mehr und kommt durch M. Bärtich und in der Folgezeit durch Th. Schwarz zu hochkarätigen Möglichkeiten, die jedoch leichtfertig vergeben werden oder wie in der 28. Spielminute am Pfosten enden. Crinitz kann sich Ende der ersten Halbzeit aufs Kontern verlegen und verunsichert die keinesfalls sichere Abwehr der Gäste immer öfter.Die große Chance zum Anschlusstreffer bekommt der Tabellenzweite in der 45.Minute, wieder setzt sich Th. Schwarz im Crinitzer Strafraum durch doch der Ball geht aus 8m wieder am Crinitzer Gehäuse vorbei. So bleibt es bei einer verdienten 2:0 Führung für Crinitz zur Pause.

Wie schon zu Beginn haben auch in der zweiten Halbzeit der Gastgeber die besseren Möglichkeiten in der 50.Minute setzt sich A. Gramsch allein durch scheitert jedoch am herauseilenden Herzberger Schlussmann, danach sind es immer wieder Crinitzer Stürmer die in den ersten 15 Minuten für Unruhe im Strafraum der Gäste sorgen, leider verpasst man es in dieser Phase die Führung entscheidend auszubauen. Dacht man auf Crinitzer Seite, dass Herzberg seinen Druck vom Ende der ersten Hälft fortsetzen kann, konnte man beruhigt sein den die Angriffsbemühungen der Kreisstädter blieben meistens schon im Mittelfeld hängen obwohl man Mitte der zweiten Hälfte öfter im Ballbesitz war, verlor man immer die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld und lief so Gefahr sich schneller Crinitzer Konter ausgesetzt zu sehen. Die Spielentscheidung fällt dann in der 75.Spielminute nach einem Eckball von der rechten Seite wird D. Schumann sträflich frei stehen gelassen, dass dieser nur noch aus Nahdistanz seinen Fuß hinzuhalten braucht um zur 3:0 Führung für den Tabellenzehnten aus Crinitz einzuschieben. Der Aufstiegsaspirant setzt nun zwar noch einmal alles auf eine Karte ohne jedoch die Crinitzer Abwehr vor größere Probleme zu stellen und kommt so auch zu keiner guten Tormöglichkeit mehr. So bleibt es bei einem verdienten Crinitzer Sieg, die an diesem Tage wohl auch ihre bisher beste Saisonleistung abrufen konnten.

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Kupsch, Ronny 02. min
2:0 Gramsch, Andreas 23. min
3:0 Schumann, David 75. min

Gelbe Karten: Gramsch, Andreas (Crinitz) Krüger, Stefan (Herzberg)
Jahre, Enrico (Crinitz)
Schumann, David (Crinitz)

Schiedsrichter: Frenzel, Michael (Rothstein)




10.4.05 SVVC - SG Züllsdorf 1:1 15.08.2006
Crinitz verschenkt Sieg

Im Crinitzer Lager war man vor der Partie gegen den Tabellendreizehnten optimistisch an die gute Leistung der Vorwoche anknüpfen zu können und weitere drei Punkte im Waldstadion zu behalten. So begann der Gastgeber die Partie auch sehr druckvoll und setze sich von Beginn an in der Hälfte der Gäste fest, so war die 1:0 Führung in der 6.Spielminute durch E. Jahre das Ergebnis einer starken Crinitzer Anfangsphase. Nach der Führung ist man bemüht
den Vorsprung schnell auszubauen und gute Chancen dazu gibt es reichlich, doch leider werden diese nicht genutzt, oder vom Züllsdorfer Schlussmann zu Nichte gemacht. Vom Gast ist in der ersten Hälfte bis auf einen Konter nicht viel zu sehen, immer wieder ist man in der Defensive gebunden und kann Crinitz nur mit Mühe vom eigenen Strafraum fernhalten. Glück für Züllsdorf in der 32. Minute als nach einem Eckball von der rechten Seite R. Kupsch aus 18m abzieht, aber der Ball noch von der Torlinie geschlagen werden kann. Zwei Minuten vor der Pause hat dann auch der Gast aus Züllsdorf seine erste kleine Chance, doch der Ball der in einem Tumult von Spielern im Torraum festzustecken scheint kann von der Crinitzer Abwehr herausgeschlagen werden. Mit der knappen Führung für Crinitz geht es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte kommen die Gäste etwas offensiver aus der Kabine und prüfen auch gleich in der 48. Minute mit einem Schuss aus 20m den Crinitzer Schlussmann, der aber wie in den vorrangegangenen Partien einen sicheren Eindruck hinterlässt. Das Spiel ist nun etwas offener geworden und so haben beide Mannschaften auch mehr Platz im Mittelfeld um ihr Spiel aufzubauen. Dann die 64.Spielminute, M. Einert wird von der rechten Seite aus gut in Szene gesetzt und schlenzt den Ball vom linken Strafraumeck aus am machtlosen Crinitzer Schlussmann vorbei ins lange Eck. Nun schien Crinitz nach dem überraschenden Ausgleich für kurze Zeit geschockt, den bis zum Ausgleich hatten die Gäste eigentlich keine richtige Tormöglichkeit. Die letzten 20 Minuten standen dann wieder ganz im Zeichen der Angreifer des Gastgebers doch wie schon in der ersten Halbzeit wurden gute Möglichkeiten zu leichtfertig vergeben. Ja, und wenn man nicht Selbst Schuld war, scheiterte man wie in der 76. Minute an der Latte des Gästegehäuses oder am in dieser Phase überragenden Züllsdorfer Schlussmann der mehrere Crinitzer Torschüsse parierte. Ende der Partie setzt Crinitz noch einmal alles auf eine Karte und hat in der Nachspielzeit durch A. Gramsch noch die Chance zum Sieg doch wieder ist es der Züllsdorfer Keeper der den Ball mit den Fingerspitzen über das Tor lenkt. So bleibt es bei einem glücklichen Punktgewinn der Gäste aus Züllsdorf und für den Gastgeber die Hoffnung die verlorenen zwei Punkte nächste Woche im Auswärtsspiel wieder gut zu machen.

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Jahre, Enrico 06. min
1:1 Einert, Matthias 64. min

Gelbe Karten: Kupsch, Ronny (Crinitz) Mann, Andreas (Züllsdorf)
Janosch, Marco (Züllsdorf)
Kuch, Marcel (Züllsdorf)
Hartmann, Maik (Züllsdorf)

Schiedsrichter: Herrmann, Manfred (Oppelhain)




2.4.05 SVVC - SV BW Lichterfeld 2:0 15.08.2006
Crinitz stabilisiert Mittelfeldplatz

Der Ersatzgeschwächte Gastgeber, der bei herrlichem Fußballwetter gleich vier seiner Stammspieler ersetzen musste, kam nur schwer ins Spiel. Besser ging es da den Gästen aus Lichterfeld, die von Beginn an die Initiative übernahmen und das Geschehen der ersten 15 Minuten beherrschten ohne die Crinitzer Abwehr zu gefährden. So fiel das 1:0 in der 18. Minute für den Gastgeber fast wie aus heiterem Himmel, R. Kamenz setzt sich an der Mittellinie im Zweikampf hervorragend durch und verwandelt nach schönem Doppellpass mit R. Kupsch zum 1:0 für den Platzbesitzer ins linke Eck. Nach der Führung sahen die 100 Zuschauer das gleiche Spiel, Lichterfeld setzt sich immer wieder in der Hälfte von Crinitz fest, wird jedoch immer wieder Opfer der gut funktionierenden Abwehr des Gastgebers. Eine gute Möglichkeit dagegen erspielt sich auf der anderen Seite ab, nach einem schnellen Konter ist es R. Kupsch der fünf Minuten vor der Halbzeit den Gästeschlussmann aus 18m zu einer Parade zwingt. So bleibt es beim 1:0 für Crinitz zur Pause.

Einen perfekten Start in die zweite Hälfte erwischt dann der Gastgeber aus Crinitz, den bereits in der 47. Minute erhöht er, durch einen Treffer von R. Kupsch nach schöner Vorarbeit von J. Hoigk auf 2:0 aus Nahdistanz. Nun versucht der Tabellensechste aus Lichterfeld endlich sich auch mal im Crinitzer Strafraum durchzusetzen um den Anschlusstreffer zu erzielen, doch man kann sich auch in dieser Phase des Spiels nicht entscheidend durchsetzen. Crinitz ist dagegen jetzt die agilere Mannschaft, denn immer wieder kann man die Räume zu schnellen Kontern nutzen und vergibt zahlreiche Chancen eine Vorentscheidung herbei zu führen. Erst scheitert J. Hoigk in der 55. Minute am Pfosten, dann findet er acht Minuten später im Gästetorwart seinen Bezwinger. Mitte der zweiten Hälft ist der Gast immer weiter bemüht sein Spiel in den Strafraum von Crinitz zu verlagern doch an diesem Tag scheint es kein Mittel zu geben die sattelfeste Abwehr um M. Müller und S. Eichberger ausspielen zu können. So bleibt es am Ende bei einem klaren 2:0 Sieg für Crinitz, die an diesem Tag einfach die cleverere Mannschaft waren.

Zuschauer: 100

Tore: 1:0 Kamenz, Remo 18. min
2:0 Kupsch, Ronny 47. min

Gelbe Karten: Gramsch, Andreas (Crinitz) Pischke, Marco (Lichterfeld)
Sörgel, Oliver (Crinitz) Schwarzkopf, Sven (Lichterfeld)
Gronauer, Frank (Crinitz) Klintzsch, Sebastian (Lichterfeld)

Schiedsrichter: Kohlhoff, Sebastian (Möglenz)




13.3.05 SVVC - SVL Schönewalde 3:3 15.08.2006
Aufholjagd nicht ganz belohnt

Bei wiederum schwierigen Platzverhältnissen wollte der Gastgeber diesmal die ersten Punkte der Rückrunde einfahren aber vor allem nicht wieder, wie schon vor 14 Tagen, einem schnellen Rückstand hinterher laufen müssen. Doch bei diesen guten Vorsätze blieb es leider,
den in der 10. Spielminute erzielte der Gast aus Schönewalde, mit einem platzierten Schuss aus 16 Metern durch I. Grüßner die 1:0 Führung. In diesen ersten 15 Minuten war der Tabellendritte eindeutig spielbestimmend, erst ab der 18. Minute kommt der Gastgeber besser ins Spiel und hat durch D. Jahre seine erste gute Möglichkeit zum Ausgleich. Nun spielt sich das Geschehen immer mehr zwischen den Strafräumen ab, wobei die Gäste immer ein kleines Übergewicht an Spielanteilen besitzen ohne jedoch, wie auch der Gastgeber zu zwingenden Tormöglichkeiten zu kommen, lediglich ein Freistoß von Gräfendorf bringt in der 23. Minute Gefahr als er vom rechten Pfosten des Crinitzer Gehäuses ins aus geht. Die Vorentscheidung des Spiels dann wohl bereits sieben Minuten vor dem Halbzeitpfiff, nach einem Freistoß von der rechten Eckfahne aus steigt L. Schmidt am höchsten und köpft zur 2:0 Führung für Schönewalde ein. Mit diesem sicheren Vorsprung für die Gäste wechselte man dann auch die Seiten.

In der zweiten Hälfte war Crinitz nun gefordert, will man seine Tabellensituation weiter festigen, musste unbedingt gepunktet werden und irgendwie schien den Gästen der Pausentee nicht so gut bekommen zu sein wie dem Gastgeber, denn bereits in der 47.Spielminute erzielte der eingewechselte R. Kupsch mit einem Kopfball den Anschlusstreffer für Crinitz. Mit diesem Treffer änderte sich das Spiel schlagartig, die Gäste sahen sich nun pausenlosen Angriffen von Crinitz ausgesetzt und hatten in der Phase Mühe den Gastgeber auf Distanz zu halten. Dann die 52. Minute wiederum ist es R. Kupsch der sich hervorragend im Strafraum durchsetzt, seinen straffen Schuss kann die Gästeabwehr nur kurz abwehren und J. Herzberg kann zum jetzt verdienten 2:2 ausgleichen. Jetzt ist für den Gastgeber natürlich noch mehr drin als nur der eine Punkt und so setzt der Gastgeber weiter nach. In der 65. Spielminute die große Chance zur Führung, an einer Flanke von R. Kupsch kommt J. Hoigk nicht ganz heran und rutscht knapp am Ball vorbei. Die Gäste können sich Mitte der zweiten Hälfte etwas von Crinitzer Druck befreien und kommen durch Ihre schnellen Stürmer immer wieder vor das Tor des Gastgebers. Beiden Mannschaften ist anzumerken dass man sich mit diesem Remis nicht zufrieden geben will und so entwickelt sich dieses spannende Kreisligaspiel zu einem echten Krimi. Doch der Gastgeber hat die eindeutig besseren Möglichkeiten zu Ende des Spiels immer häufiger tauchen Crinitzer Stürmer gut in Szene gesetzt vor dem Schönewaldeer Gehäuse auf doch selbst die besten Chancen werden nicht genutzt, in der 86.Minute verzieht D. Reichwald für Crinitz freistehend vor dem Tor und auch auf der anderen Seite kann I. Grüßner den Ball nicht im Tor von Crinitz unterbringen. Als sich alle auf ein Unentschieden eingestellt haben, fällt in der 88. Minute doch noch die Crinitzer Führung erneut ist es R. Kupsch der allein auf den Gästetorwart zu läuft und mit einem gefühlvollen Heber zum 3:2 vollendet. Nun glaubte man sich am Ziel seiner Träume auf Crinitzer Seite, doch die Nachspielzeit sollte die bittere Erkenntnis bringen, dass ein Spiel erst mit dem Schlusspfiff beendet ist. Denn die letzte Aktion im Spiel bracht für Schönewalde doch noch den Ausgleichstreffer, einen Eckball bekommt die Abwehr des Gastgebers nicht unter Kontrolle und der eingewechselte Ch. Rößner vollendet zum 3:3 Endstand in einer Partie die an diesem Tag wohl keinen Sieger verdient hat.

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Güßner, Ingo (Eigentor) 10. min
0:2 Schmidt, Lars 38. min
1:2 Kupsch, Ronny 47. min
2:2 Herzberg, Jens 52. min
3:2 Kupsch, Ronny 88. min
3:3 Rößner, Christian 90+2. min

Gelbe Karten: Schulz, Steffen (Crinitz) Römer, Thomas (Schönewalde)
Richter, Ronny (Crinitz) Grüßner, Ingo (Schönewalde
Hollmig, Marcus (Schönewalde)
Strohschein, Richard (Schönewalde)

Schiedsrichter: Eugen, Hartung (Sonnewalde)




27.2.05 SVVC - FC B.Liebenw. 1:2 15.08.2006
Gäste siegen im winterlichem Waldstadion

Im für beide Teams, ersten Punktspiel der Rückrunde ging es darum den Abstand zum Tabellenkeller weiter auszubauen. Doch bevor es zum erwartet spannenden Spiel der Tabellennachbarn kommen konnte, erst mal ein großes Dankeschön der Fußballer des SV Vorwärts Crinitz an Herrn Arnold Klemin und seiner Firma „2-3-4 Radtechnik“ sowie Remo Kamenz, die in drei Stunden Arbeit dieses Spiel erst möglich gemacht haben!

Doch nun zum Spiel selbst, beide Mannschaften begannen sehr vorsichtig und abwartend musste man sich doch auf die Bedingungen erst mal einstellen so blieben auch Torraumszenen eher Mangelware. Die erst Richtige Torraumszene hatte der Gast aus der Kurstadt. Nach schönem Doppelpass über die rechte Seite gingen die Gäste in der 10. min. mit einem Schuss ins kurze Eck in Führung. Crinitz bekam das Spiel nun besser in den Griff und erarbeitet sich in der 17. Spielminute einen Freistoß aus 20 Metern den ein Abwehrspieler nur mit der Hand aufhalten konnte. Den nun fälligen Strafstoß konnte A. Gramsch jedoch nicht im Tor unterbringen, so blieb es bei der Führung der Gäste, die immer wieder durch Konter gefährlich waren. Mitte der ersten Hälft kam der Gastgeber zu zahlreichen guten Tormöglichkeiten jedoch scheiterte man an der Latte oder dem Pfosten oder an seiner eigenen Ungenauigkeit. Die große Chance die Führung auszubauen hatten die Gäste in der 40. Minute, doch der Ball wurde aus Nahdistanz verzogen. So ging es mit einer glücklichen Gästeführung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte findet das Abwechslungsreiche und sehr temporeiche Kreisligaspiel seine Fortsetzung, die Frage ist nur wie lange beide Teams das Tempo durchhalten können? Die Möglichkeit zum Ausgleich hat in der 55. Minute J. Hoigk, nach herrlichem Zuspiel von M. Baumert verpasst der Ball jedoch knapp das Gehäuse. Besser macht es dagegen der Gast , wieder ist es ein gefährlicher Konter über die linke Seite und ein langer Ball findet den Weg in das Crinitzer Tor zur 2:0 Führung der Gäste. Nun schien die Moral der Gastgeber gebrochen zu sein den das Spiel verflachte nun etwas doch Hoffnung kam noch einmal in der 73. Minute auf als J. Hoigk einen Abstauber zum umjubelten Anschlusstreffer nutzt. Crinitz setzt nun alles auf eine Karte und kam in der Folgezeit zu guten Möglichkeiten doch immer wieder sind es wenige Zentimeter die den Ball am Tor vorbei gehen lassen. Mit viel, viel Glück retten die Gäste aus Bad Liebenwerda ihren Vorsprung über die Zeit und traten am Ende mit drei wichtigen Punkten die Heimreise an.

Zuschauer: 50

Tore: 0:1 Hensel, Jens 10. min
0:2 Bennerscheck, Andreras 65. min
1:2 Hoigk, Jeffry 73. min

Gelbe Karten: Müller, Marcus (Crinitz) Karl, Kevin (Bad Liebenwerda)
Richter, Ronny (Crinitz) Otto, Frank (Bad Liebenwerda)
Tilgner; Marcel (Crinitz) Sakoczy, Tobias (Bad Liebenwerda)

Gelb/Rote Karten: Effland, Dave (Bad Liebenwerda)

Schiedsrichter: Penker, Kenneth (Schönborn)




23.1.05 SVVC - Gräfendorfer SV 5:1 15.08.2006
Gelungener Start ins neue Jahr

Im Nachholspiel des 12.Spieltag ging es für den Gastgeber darum den Abstand zum Tabellenkeller weiter auszubauen. Gastierte mit dem Gräfendorfer SV der aktuelle Tabellenvorletzte im Crinitzer Waldstadion. Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr offensiv und kamen in den ersten fünf Minuten auch gleich zu je einer Torchance, zuerst Jubeln durften dann in der 6. Spielminute aber die Anhänger des Gastgebers. Einem langen Ball setzte J. Hoigk kompromisslos nach und provozierte so ein Missverständnis zwischen dem Gräfendorfer Schlussmann und seinem Verteidiger, der den Ball ins eigene Tor beförderte. Mit dieser Führung im Rücken war der Gastgeber nun das bessere Team und besaß in der Folgezeit mehrere Möglichkeiten die Führung auszubauen, die jedoch ungenutzt blieben. Mitte der zweiten Hälfte kam der Gast aus Gräfendorf besser ins Spiel und hatte in der 25. Minute durch L. Müller aus 16m die beste Chance zum Ausgleich. In dieser Phase setze der Gastgeber auf seine schnellen Stürmer, die immer wieder durch gefährlich Konter vor dem gegnerische Tor auftauchten. Für einen beruhigenden Vorsprung sorgte in der 30.Minute A. Gramsch der eine Verwirrung in der Hintermannschaft der Gäste ausnutzte und aus kurzer Entfernung zur 2:0 Führung einschoss. Für die Vorentscheidung sorgte nur acht Minuten später fast M. Gronauer, der nach einer guten Einzelleistung nur knapp am Gästetorwart scheiterte. So ging es mit einer verdienten Crinitzer Führung in die Halbzeitpause.

Die Entscheidung im Spiel fiel dann bereits 50 Sekunden nach Wiederbeginn der Partie, ein schnell und präzise ausgeführter Freistoß von M. Müller erreichte D. Schumann der mit einem scharfen Schuss aus 12m zur 3:0 Führung für den Gastgeber einschoss. Die nie aufsteckenden Gräfendorfer hatten zwei Minuten danach die große Chance wieder heran zukommen, doch erst landete der Ball an der Latte und auch der Nachschuss fand nur den Weg gegen den Pfosten. Crinitz war in diese Phase nun eindeutig Herr im Haus und bekam fast im Minutentakt Möglichkeiten die Führung auszubauen, doch es dauert bis zur 60. Spielminute als es wieder A. Gramsch ist der mit einem platzierten Schuss aus kurzer Distanz auf 4:0 erhöhte. Die Gäste kamen nur noch sporadisch vor das Crinitzer Gehäuse, dass von einem wie immer sehr sicheren S. Eichberger gehütet wurde. Trotzdem muss man dem Gräfendorfern ein Kompliment machen den mit ihrer offensiven Spielweise haben sie zu einem kurzweiligem Kreisligaspiel beigetragen. In der 80. Minute setzte der eingewechselte 41 jährig F. Gronauer mit dem schönsten Tor des Tages den Schlusspunkt unter den Crinitzer Torreigen, mit einem Schlenzer aus 18m ins lang Eck ließ er dem Gräfendorfer Torhüter keine Chance. Den Ehrentreffer für Gräfendorf erzielte drei Minuten vor Schluss L. Müller der einen Konter zum 5:1 Endstand vollendete.

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Arandt, Steffen (Eigentor) 06. min
2:0 Gramsch, Andreas 30. min
3:0 Schumann, David 46. min
4:0 Gramsch, Andreas 60. min
5:0 Gronauer, Frank 80. min
5:1 Müller, Lars 87. min

Gelbe Karten: Gramsch, Andreas (Crinitz) Schneider, Ralf (Gräfendorf)
Jahre, Daniel (Crinitz)

Schiedsrichter: Wünsch, Pierre (Schilda)




5.12.04 SVVC - FC RW Elsterw.3:1 15.08.2006
Crinitz sichert wichtigen Mittelfeldplatz!

Im ersten Heimspiel nach vier wöchiger Pause vor eigenem Publikum ging es für den Gastgeber aus Crinitz um die Sicherung eines Mittelfeldplatzes. Die Initiative im Spiel übernahm zu Beginn jedoch der Gast aus Elsterwerda, der in der 9.min. mit einem Flachschuss aus 20m auf sich aufmerksam machte. In dieser Phase hatte Elsterwerda eindeutig mehr Spielanteile konnte diese jedoch nicht in zählbare Erfolge ummünzen. Zur Überraschung der Crinitzer Anhänger dann in der 14.Minute die Führung des Gastgebers, nach einem Ballgewinn setzte sich D. Schumann fast von der Mittelinie aus gegen zwei Gegenspieler durch und schob den Ball zum 1:0 ins lange Eck. Im Anschluss neutralisierte man sich auf beiden Seiten zunehmend im Mittelfeld ohne zu zwingenden Aktionen zu kommen. In der 30. Minute hat erneut D. Schumann die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, scheitert jedoch nach gutem Zuspiel von A. Gramsch am Gästeschlussmann. Elsterwerda verstärkt nun immer mehr seine Angriffsbemühungen und kommt so immer öfter zu guten Freistoßsituationen die jedoch oft leichtfertig vergeben werden. Besser macht es der Gastgeber, ein Freistoß von A. Gramsch in der 43. Minute kann aus 30m vom Schlussmann der Gäste nur mit Mühe über das Tor gelenkt werden. Mit diesem Spielstand geht es in einem kurzweiligen Kreisligaspiel auch in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälft kommt der Gastgeber besser ins Spiel als am Anfang und immer wieder ist es D. Schumann der hervorragend freigespielt, drei Minuten nach der Pause die mögliche Vorentscheidung auf dem Fuß hat, aber der Ball streift nur um wenige Zentimeter am langen Pfosten vorbei. Nun wird das Spiel immer zerfahrener und auch umkämpfter, wobei der Gast aus Elsterwerda sein Spiel immer öfter in die Hälfte des Gastgebers verlagert und auf den Ausgleich drängt. Doch wie schon in der ersten Halbzeit kann man sich in Strafraumnähe nicht endscheident durchsetzen, so bleiben gute Situationen sichere Beute der Crinitzer Hintermannschaft oder des guten Crinitzer Schlussmanns. In der letzten Minuten überschlagen sich dann die Ereignisse. Ist es in der 83.min ein Gästespieler der nach Beleidigung eines Schiedsrichter-Assistenten des Feldes verwiesen wird, hat nur vier Minuten später der Gast den Ausgleich auf dem Fuß, doch M. Bischof verfehlt das Tor aus 6m Entfernung. Die Entscheidung in der 87. Minute, D.Schumann trifft nach herrlichem Zuspiel von J: Herzberg zur 2:0 Vorentscheidung, so dachten jedenfalls die 50 Zuschauer doch Elsterwerda setzte weiter alles auf eine Karte und kommt in der 90.Minute zum verdienten Anschlusstreffer. Den Schlusspunkt in einem tollen Fußballspiel, setzt in der Nachspielzeit M. Baumert, der einen Konter über die rechte Seite mit dem 3:1 für Crinitz abschließt

Zuschauer: 50

Tore: 1:0 Schumann, David 14. min
2:0 Schumann, David 87. min
2:1 Bischof, Michael 90. min
3:1 Baumert, Mario 90. min.

Gelbe Karten: Jahre, Enrico (Crinitz) Barfunek, Miroslav (Elsterwerda)
Sörgel, Oliver (Crinitz) Barfunek, Roman (Elsterwerda)
Kamenz, Remo (Crinitz) Schum, Andre (Elsterwerda)

Rote Karte: Gehre, Rick (Elsterwerda)

Schiedsrichter: Frenzel, Michael (Rothstein)




7.11.04 SVVC- FC RW Sallgast 3:0 15.08.2006
Crinitz hält Anschluss

Im dem mit Spannung erwarteten Vergleich der Tabellennachbarn, ging es für beide Mannschaften darum den Anschluss an das Mittelfeld zu halten. So begannen beide Teams das Spiel offensiv und ohne großen Respekt voreinander. Die erste gute Szene im Spiel hat in der 10. Minute D. Schumann mit einem 16m Schuss der nur knapp das Sallgaster Tor verfehlt. Aber auch der Gast hat seine Chancen in der Anfangsphase, ein Schuss von M. Schüller streicht nur um wenige Zentimeter über das Crinitzer Gehäuse. In der Folge Zeit bestimmten immer mehr die Mittelfeldreihen beider Mannschaften das Geschehen ohne das große Torchancen zu Stande kamen. Lediglich eine Einzelleistung durch H. Lüdeck, der sich hervorragend durchspielte, aber dann mit seinem 17m Schuss das Tor des Gastgebers doch verfehlte. In den Schlussphase der ersten Hälft setzte der Gastgeber nun Salgast immer mehr unter Druck und hatte nun auch mehr Spielanteile, die beste Chance zur Führung vergab R. Kupsch in der 42. Minute, als er wunderbar freigespielt, allein vor dem Sallgaster Schlussmann auftauchte aber leider etwas überhastet vergab. So ging es für beide Mannschaften torlos zum verdienten Pausentee.

In der zweiten Hälfte dann ein ähnlicher Beginn, viel Mittelfeldspiel auf beiden Seiten, die erste gute Strafraumszene hat in der 55. Minute der Gast aus Sallgast, ein Freistoß von R. Magister geht quer durch den gesamten Crinitzer Strafraum an Freund und Feind vorbei, aber zum Glück auch am Crinitzer Gehäuse. Auf der anderen Seite nun ebenfalls Freistoß, A. Gramsch bringt den Ball hoch in den Strafraum der Gäste den folgenden Kopfball kann der Schlussmann noch abwehren beim Nachschuss von D. Schumann zum 1:0 ist er dann chancenlos. Nun ist Crinitz die bessere Mannschaft auf dem Feld und hat nur fünf Minuten später durch R. Richter die große Chance per Foulelfmeter eine Vorentscheidung herbei zu führen. Mit einem platzierten Schuss in das Linke untere Eck erzielt er die 2:0 Führung für den Gastgeber. Sallgast verstärkte nun seinerseits seine Angriffsbemühungen ohne zu großen Möglichkeiten zu kommen, setze jedoch den Gastgeber immer weiter unter Druck. Crinitz hatte es in dieser Phase schwer den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Als man sich immer mehr aus der Umklammerung der Gäste befreite, dann die Entscheidung. Wieder ist es ein Freistoß diesmal von R. Kamenz der den Ball scharf in den Strafraum der Gäste trat vorbei an Verteidiger und Angreifer und zur Freude der Crinitzer Anhänger in der 82. Minute im langen Toreck landete.

Ein verdienter Sieg der Gastgeber der die aufsteigende Form nutzen sollte um nun auch in der Ferne wieder einmal zu Punkten.

Zuschauer: 80

Tore: 1:0 Schumann, David 56. min
2:0 Richter, Ronny 60. min
3:0 Kamenz, Remo 85. min

Gelbe Karten: Jahre, Enrico (Crinitz) Rochow, Daniel (Sallgast)
Gronauer, Marcel (Crinitz) Lüdeck, Henry (Sallgast)

Schiedsrichter: Thiele, Mathias (Friedersdorf)




24.10.04 SVVC - Lok Falkenberg II 0:1 15.08.2006
Elfmeter entscheidet das Duell der Aufsteiger

Im Duell der Aufsteiger begannen beide Mannschaften sehr verhalten und mit viel Respekt voreinander, hatte man doch in der Vergangenheit noch nie gegeneinander gespielt. Torchancen blieben daher in Anfangsphase auf beiden Seiten Mangelware, den man neutralisierte sich zunehmend im Mittelfeld und wurde jeweils nur durch Freistoße vor dem gegnerischen Tor gefährlich. Ab der 15. Minute kam der Gastgeber besser ins Spiel, gewinnt mehr Zweikämpfe und erspielt sich nun auch Torchancen. In der 29. Minute scheitert A. Gramsch aus kurzer Distanz am Gästetorwart, aber nur eine Minute später dann das 1:0, so dachte man jedenfalls, doch der Schiedsrichterassistent entschied auf Abseits. Fünf Minuten danach setzte sich M. Gronauer auf der rechten Seite hervorragend durch scheiterte jedoch ebenfalls am Falkenberger Schlussmann. Vom Gast ging in dieser Phase kaum Torgefahr aus lediglich durch Standardsituationen waren sie stets gefährlich, so in der 40. Minute als ein Freistoß aus 20 Metern vom guten Crinitzer Torhüter aus dem Eck gefischt wurde. So ging es in einem sehr fairen Kreisligaspiel torlos in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kam der Gast nun besser in Schwung man verlagert das Spiel mehr in die Hälfte des Gastgebers, torgefährlich blieb man allerdings weiter nur durch Standards. So hatte der Gastgeber Glück als in der 53. Minute der Ball knapp über das Tor strich. Crinitz hatte nun mehr Platz zum Spielaufbau und kam nun auch zu hochkarätigen Chancen. Ist es in der 55. Minute R. Kupsch der freistehend am Torwart scheitert, macht es nur vier Minuten später D. Schumann leider nicht besser. Dem selben Spieler war es dann verwehrt nach gutem Zuspiel, mit einem sehenswerten Schuss die Führung zu erzielen. So langsam richteten sich beide Mannschaften auf ein Remis ein, „doch da die Rechnung nicht ohne den Wirt gemacht“ ein unnötiger Ballverlust bringt den Gast in Ballbesitz der dringt in den Strafraum ein und wird dort unnötiger Weise zu Fall gebracht. Den Fälligen Strafstoß in der 86. Minute verwandelt Dietmar Bär in souveräner Manier. Nun blieb dem Gastgeber kaum Zeit zum reagieren, die restlichen Minuten überstand die cleveren Gäste aus Falkenberg sicher und nahmen drei wertvolle Punkte mit nach Hause.

Zuschauer: 90

Tore: 0:1 Bär, Dietmar. 86. min

Gelbe Karten: Jahre, Enrico (Crinitz) Born, Toni (Falkenberg)
Kamenz, Remo (Crinitz) Lehmann, Jan (Falkenberg)

Schiedsrichter: Schönitz, W.




26.09.04 SVV Crinitz - SV BW Möglenz 1:2 15.08.2006
Glücklose Crinitzer verlieren wichtige Punkte

Die mit viel Optimismus in die Partie gegangene Gastgeber aus Crinitz verschlief den Beginn des Spieles total. Denn nur so kann man sich erklären das es nach 16 Minuten bereits 2:0 für den Gast aus Möglenz stand. Das 1:0 fiel bereits in der 6.Spielminute nach einem Ballgewinn im Mittelfeld setzte der in der Anfangsphase nicht in den Griff zu kriegende Niko Hiepler seinen Mitspieler M. Koinzack in Szene der ohne Mühe zur Möglenzer Führung traf. Nur zehn Minuten später erhöht der Gast nach einem Eckball per Kopf zum 2:0 durch R. Braune, wer nun dachte auch der Gastgeber beteiligt sich am munteren Toreschießen war enttäuscht den zunächst hatte Möglenz sogar noch die Chance das 3:0 zu erzielen. Der durch diese weitere Großchance in der 18. Minute aufgewachte Gastgeber bekam fortan das Spiel immer besser unter Kontrolle und setzten Möglenz endlich unter Druck. Den Anschlusstreffer erzielte in der 24.Minute Mario Baumert mit einem Freistoß von der rechten Seit, der durch einen Möglenzer Spieler unhaltbar ins lange Eck abgefälscht wurde. Crinitz hatte nun seinerseits gute Möglichkeiten noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen konnte diese jedoch nicht in zählbare Erfolge umsetzen.

In der zweiten Spielhälfte fand das auf mäßigem Kreisliganiveau stehende Spiel sein Fortsetzung wie es in der ersten Hälft endete, Crinitz war die spielbestimmende Mannschaft und Möglenz kam nur noch sporadisch vor das Tor des Gastgebers. Leider beteiligt sich auch der Referee mit einer mäßigen Leistung am Spiel, den in der 68. Minute wurde ein klares Halten gegen D. Schumann, der einschussbereit im Fünfmeterraum stand nicht geahndet. Der Gastgeber haderte nun immer wieder mit vergebenen Chancen und zweifelhaften Entscheidungen. Aber auch Fortuna war an diesem Tag nicht gerade der Freund der nun alles auf eine Karte setzenden Crinitzer Mannschaft. So scheiterte in der 74. Minute O. Sörgel mit einem sehenswerten Fernschuss am Pfosten und kurz vor Schluss war es D. Schumann der aus Nahdistanz an der Latte scheiterte

Am Ende ein glücklicher Sieg für den Tabellennachbarn aus Möglenz der in der zweiten Hälft nicht groß in Erscheinung trat und sich auf den Lorbeeren der ersten 20 Minuten ausruhte.

Zuschauer: 60

Tore: 0:1 Koinzack, Michael 06. min
0:2 Braune, Royk 16. min
1:2 Baumert, Mario 24. min

Gelbe Karten: Sörgel, Oliver (Crinitz) Schulze, David (Möglenz)
Richter, Ronny (Crinitz) Pech, Hans-Jürgen (Möglenz)
Lehmann, Ronny (Möglenz)

Schiedsrichter: Bärlich, Marcus (Kolochau)




15.08.04 SVV Crinitz - Hertha Fiwa. 1:3 15.08.2006
Titelaspirant setzt sich nur mit Mühe durch!

In den ersten 15min. sahen die 150 Zuschauer einen verhaltenen Beginn beider Mannschaften der von gegenseitigem Respekt geprägt war und kaum Torchancen auf beiden Seiten zu gelassen hat.

So kam die 1:0 Führung für den Gast aus Finsterwalde auch völlig Überraschend, nach einer missglückten Abwehraktion im Strafraum erzielte der Favorit in der 17. min. die Führung. Die erste gute Möglichkeit für den Aufsteiger hatte mit einem Direktschuss A. Gramsch nach toller Vorarbeit von E. Jahre. Der nun immer besser ins Spiel kommende Gastgeber erzielte in der 30. min. den verdienten Ausgleich durch R. Kupsch, der mit einem unhaltbaren 18m Schuss ins lange Eck traf. Der Aufsteiger war nun fortan spielbestimmend und hatte durch D. Schuhmann in der Folgezeit die Möglichkeit zur Führung, scheiterte jedoch am hervorragend haltenden Schlussmann von Hertha. So ging es mit einem verdienten 1:1 in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Spiel beider Mannschaften so recht nach dem Geschmack der Zuschauer, den beide Seiten wollten jetzt den Führungstreffer erzielen. Erst rettete der Hertha Schlussmann gegen den heran stürmenden R. Kupsch und dann war es der Crinitzer Torwart, der in der 58. min. einen Schuss aus Nahdistanz mit einem tollen Reflex abwehren konnte. Glück hatte der Gastgeber als eine umstrittene Situation in der 73. min. nicht zum Elfmeter führte, doch nur drei Minuten später erzielte der Gast die erneute Führung, nach einem Crinitzer Eckball schalteten sie sofort um und trafen zum 2:1. Die jetzt alles auf eine Karte setzenden Crinitzer scheiterten in der 80. min. mit einem Freistoß aus 18m wiederum am Hertha Schlussmann. In der Schlussminute war es dann S. Schulze vorbehalten den Sieg für den Favoriten perfekt zumachen, der mit einem Alleingang das 3:1 erzielte.

Mit etwas mehr Glück wäre ein Punktgewinn für den Aufsteiger durchaus verdient gewesen, so musste man dem an diesem Tag nicht immer überzeugenden Gast aus Finsterwalde drei wichtige Punkte überlassen.

Zuschauer: 150

Torschützen: 0:1 Lehmann, Tony 17. min.
1:1 Kupsch, Ronny 30. min.
1:2 Kutscher, Oliver 75. min.
1:3 Schulze, Sven 90. min.

Gelbe Karten: Baumert, Mario(Crinitz) Neuber, Michael (Finsterwalde)
Lehmann, Tony (Finsterwalde)

Schiedsrichter: Thiele, Mathias (Friedersdorf)




08.08.04 SVV Crinitz – SV Hirschfeld 2:1 15.08.2006
Start der Kreisliga-Saison bei tropischen Temperaturen

Mit dem vorgezogenen Punktspiel des Aufsteigers SV Vorwärts Crinitz gegen den Sportverein Hirschfeld begann die Fußball-Kreisliga die Saison 2004/2005.
Nach drei Jahren Kreisliga-Abstinenz startete der Aufsteiger aus Crinitz mit einem Sieg in die neue Spielserie.

Den besseren Start im Spiel hatte jedoch der Gast aus Hirschfeld, der in der ersten Hälfte die größeren Spielanteile sowie die besseren Chancen auf seiner Seite hatte. Aus einer Standardsituation heraus, resultierte dann auch in der 26. min, durch J. Müller die verdiente Führung der Gäste. So ging es für beide Mannschaften auch in die erfrischende Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte kam Vorwärts Crinitz besser ins Spiel und erzielte nach einem Alleingang von D. Schumann den verdienten Ausgleichstreffer. Dem gleichen Spieler war es dann vorbehalten, in der 55. min. zum viel umjubelten 2:1 für die Heimmannschaft einzuschießen. Hirschfeld setzte nun alles auf eine Karte um den Ausgleich zu erzielen, verlor allerdings in der Folgezeit einen Spieler durch wiederholtes Foulspiel und ebnete so Crinitz den Weg zu einem hervorragenden Start in die neue Saison.

Zuschauer: 120

Torschützen: 0:1 Müller, Jens 26. min.
1:1 Schumann, David 50. min.
2:1 Schumann, David 55. min.

Gelbe Karten: Baumert, Mario (Crinitz) Müller, Jens (Hirschfeld)
Krause, Tobias (Crinitz)

Schiedsrichter: Frenzel, Michael (Rothstein)




  <<<   < Seite 39  |  Seite 40 von 40  |